Portrait

 

Schon als Kind war ich ein ausgeprägter Bewegungsmensch. In den fantastischen Landschaften am Bodensee, wo ich aufgewachsen bin, habe ich schon früh eine meiner Leidenschaften entdeckt: das Laufen. Mein Interesse für Menschen und ihre Gesundheit führte mich zuerst in den Beruf als Arzthelferin (MPA). Nach der Ausbildung arbeitete ich fast 10 Jahre in der Gynäkologie.

 

Es war immer mein Traum, mich stärker mit dem bewegten Körper zu befassen. Nach der Geburt meiner ersten Tochter lernte ich die Feldenkrais-Methode® kennen. Ich war sofort begeistert von ihrer subtilen Wirksamkeit. Später kam Pilates dazu und schliesslich die Craniosacral-Therapie, in der ich mich aktuell ausbilde. In meiner täglichen Arbeit erlebe ich, dass sich die drei Ansätze ideal ergänzen und verbinden lassen. Trotz aller Unterschiedlichkeit gehen sie vom selben Prinzip aus und verfolgen ein gemeinsames Ziel: den Körper als Ganzes zu begreifen und zu lernen, ihn besser wahrzunehmen.

 

Bei allem, was ich weitergebe, ist mir wichtig, dass es sich selbständig weiter entwickeln und im Alltag anwenden lässt. Es fasziniert mich immer von neuem, wie einzigartig jeder Mensch ist. Das gilt für Kinder ebenso wie für Erwachsene. Der Körper hat seine eigene Weisheit, die ich mit meiner Arbeit unterstützen möchte.

Ausbildung chronologisch:
  • 1989-1992

    Ausbildung zur med. Praxisassistentin MPA

  • 1992-2001

    Tätigkeit in verschiedenen gynäkologischen Praxen

  • 1999-2001

    Feldenkraisausbildung in Zürich

  • 2007-2008

    Ausbildung Pilates-Matten-Trainerin

  • 2012-2016

    Ausbildung zur Cranio-Sacral-Therapeutin

  • 2017

    Gleichwertigkeits-Anerkennung für die Höhere Fachprüfung für Komplementär-Therapie (KT)

  • 2018

    Vorbereitung für die Höhere Fachprüfung KT im Herbst 2018